Mehlschwalbe
(Delichon urbicum)

Mehlschwalbe
© A. Trepte CC BY-SA 2.5

Schwalbenschutz BW

> NABU-Horb.de > Aktuelles

Adresse - Spenden - Links - Impressum
 

 

Aktuelles

Hier finden Sie Informationen über Veranstaltungen, über Berichte und über Pressemitteilungen des NABU Horb e.V.

 

 

Aktuelle Veranstaltungen

Mitmachaktion des NABU Horb

 

NABU - Mitmachaktion "Schwalbenfreundliches Haus"

Der NABU Horb e.V. möchte den Schwalben in Horb helfen und bittet um aktive Unterstützung. Melden Sie die Ihnen bekannten Schwalbennester und schmücken Sie Ihr Haus mit einem Nest, das Sie stark verbilligt vom NABU Horb e.V. beziehen können!
Noch kennt sie jeder, die Flugkünstler, die das Ende des Winters verkünden und in den nächsten Tagen hier wieder eintreffen werden. Die kleinen Vögel haben dann eine halbe Weltreise hinter sich – sie überwintern in Mittel- und Südafrika.
Jahrhundertelang gehörten sie ganz selbstverständlich in jedes Dorf, auf jeden Bauernhof und auch in jede Stadt. Als Kulturfolger haben sich Mehl- und Rauchschwalben an eine vom Menschen geprägte Umgebung angepasst und kehren häufig wieder an ihren Geburtsort, ja manchmal in ihr Geburtsnest zurück. Doch trotz ihrer Anpassung gehen die Schwalbenbestände seit Jahren zurück. Intensive Landwirtschaft, Versiegelung der Landschaft, schwalbenunfreundliche Sanierungsmaßnahmen an Gebäuden und Beseitigung von Nestern machen ihnen das Leben schwer. Ein Mangel an geeignetem Nestbaumaterial, fehlende Nistplätze und ein unzureichendes Nahrungsangebot sind die Folgen.

Früher fanden Schwalben leicht geeignete Brutmöglichkeiten in Tierställen und verwinkelten Bauernhäusern. Heute sind viele Ställe verschwunden und an modernen Fassaden bleiben die Naturnester nicht mehr kleben.

In Horb und in seinen Teilorten können die Rauch- und die Mehlschwalbe noch beobachtet werden. Doch die Flugkünstler werden auch hier immer seltener.

Der NABU Horb e.V. versucht nun mit dem Projekt "Schwalbenfreundliches Horb!" den heutigen Schwalbenbestand in der Gesamtstadt zu erfassen, den Rückgang der Schwalbenbestände durch mehr Nistangebote aufzuhalten und zeichnet gerne die Menschen aus, die die Nester bei sich tolerieren oder unterstützen.



So können Sie unseren Schwalben helfen:

• Melden Sie Ihnen bekannte Schwalbennester dem NABU Bezirksverband Gäu-Nordschwarzwald, der mit den Daten eine Bestandserfassung vornimmt (Ort, Straße, Hausnummer, Nestanzahl, Anzahl der besetzten Nester und ob das das Nest außen oder innen hängt) unter: 07451-6277991 oder per Mail: Bezirk-GN@NABU-BW.de.

• Bestellen Sie ein Nest für die Mehlschwalbe (für die Gebäudefassade) oder für die Rauchschwalbe (im Gebäude) zu stark verbilligtem Preis von 10,- Euro je Doppelnest und 5 Euro je Kotbrett beim NABU Horb e.V. unter 07451.2590; Mail: Eckhard.Kiefer@NABU-Horb.de. Dieses Angebot gilt für 100 Nester.

• Legen Sie im Umfeld der Nester eine Lehmgrube an, die stets feucht gehalten wird, um den Vögeln eine Materialquelle für den Nestbau zu bieten.

• Wenn bei Ihnen bereits Schwalben leben, dann bewerben Sie sich formlos beim NABU Horb e.V. für die Auszeichnungsplakette "Schwalbenfreundlichen Haus".

Für Rückfragen:

Herr Eckhard Kiefer (NAU Horb e.V. )
Tel.: 074512590
E-Mail: Eckhard.Kiefer@nabu-horb.de

Herr Markus Pagel ( NABU Bezirksverband Gäu-Nordschwarzwald)
Tel: 074516277991
E-Mai: Bezirk-GN@NABU-BW.de




 

Aktuelle Berichte über Natur- und Umweltschutz

 

Bericht mit Bildern und Videos über unsere Kulturlandschaftspflegeleistungen

Bericht_Kulturlandschaftspflegeleistungen

Kulturlandschaftspflegeleistungen

 

 

Hornissenschutz - Bauanleitung für ein Hornissenhaus

BA_Hornissenhaus

 Hornisse

 

 

Gutachten und Stellungnahmen zu den ehemals geplanten Windenergieanlagen in Horb

Windenergieanlagen in Horb

Rotmilan


 

 

So können Sie uns helfen
  Sie können unsere Arbeit auf vielfältige Weise unterstützen:

Werden Sie Mitglied im NABU

Spenden Sie für unsere Projekte in Horb

Wir freuen uns über Ihre Mitarbeit




 

 

 

 
Startseite
Wir über uns
Kontakt
NABU-Haus
Ziele
Programm
Mitmachen
Schutzgebiete
Aktuelles